Umweltfonds

Umweltfonds

Umweltfonds sind eine Fondsvariante, bei der ausschließlich Wertpapiere und Anteile in Bezug zu Umwelttechnologien und Umweltverträglichkeit gebündelt sind. Im Zentrum steht die Verbindung von Umweltschutz und (ökologischer) Geldanlage in Form eines Investmentfonds. Neben Umweltfonds sind Nachhaltigkeitsfonds und Ökofonds weitere Formen grüner Investmentfonds. Die Varianten sind eng miteinander verwandt und werden nicht immer eindeutig unterschieden, beim Umweltfonds ist das Hauptkriterium der Bezug zum Umweltschutz.

Darüber hinaus ist die Funktionsweise von Umweltfonds analog zu anderen Investmentfonds. Anleger erzielen über Fondsanteile Renditen, wobei der Fonds selbst sich aus unterschiedlichen Anteilen an Aktien, Wertpapieren oder anderen Bezugsscheinen zusammensetzt. Grundsätzlich lassen sich auch Umweltfonds in offene Publikumsfonds und geschlossene Fonds unterscheiden.

Bei offenen Fonds investiert der Umweltfonds für gewöhnlich in Aktien von Umwelttechnologieunternehmen. Geschlossene Umweltfonds beteiligen sich direkt an bestimmten Umweltprojekten, typische Beispiele sind Aufforstungsprojekte oder Projekte zu erneuerbaren Energien. Insbesondere spezialisierte Fonds firmieren teilweise unter Namen, die auf ihren Zweck verweisen. So ist beispielsweise ein Solarfonds ein Umweltfonds, der in Bezug zur Solarenergie steht.