Ausschluss-Kriterien (Black-List)

Ausschluss-Kriterien oder die Black-List-Methode sind die klassischen, ursprünglichen Wege um Geld nachhaltig anzulegen.

Der Auslöser der ersten ethischen Investments in den 60er Jahren war schließlich der Vietnam-Krieg: denen, gegen die man tagsüber demonstrierte, wollte man nicht abends sein Geld leihen. Ganz konkret ging es um die Rüstungs- und Waffenindustrie.

Daraus entwickelte sich im Lauf der Jahre ein ganze Palette an möglichen Ausschlüssen, hier untergliedert nach Ausschluss-Kriterien für Unternehmen und Ausschlusskriterien für Staaten (nach Verbraucherzentrale Bremen):

Ausschlusskriterien für Unternehmen

Agrar-Gentechnik
Atomkraft
Banken: Spekulationen mit Nahrungsmitteln oder Spekulation mit Agrarrohstoffen
Erdöl
Fracking
Glücksspiel
Industrielle Tierhaltung
Kinderarbeit
Menschenrechtsverletzungen
Menschenrechtsverletzungen und Kinderarbeit bei direkten Zulieferern
Pornografie
Waffen und Rüstung
Zerstörung von Ökosystemen

Ausschlusskriterien für Staatsanleihen

Atomkraft
Kinderarbeit
Korruption, Steuervermeidung und Geldwäsche
Mangelhafter Klimaschutz
Mangelhafter Schutz von Natur und Artenvielfalt
Menschenrechtsverletzungen
Arbeitsrechtsverletzungen
Waffen und Rüstung

Auch heute noch bilden Ausschluss-Kriterien in einer strengen, oder zumindest in einer milden Form, bei den meisten sozial-ökologischen Investments die Basis.

Häufig wird der Ansatz heute jedoch kombiniert mit anderen Ansätzen eingesetzt, zum Beispiel mit dem Best-in-Class Ansatz.

Zum Einsatz kommen Ausschlusskriterien immer dann, wenn kein konkretes Investitionsobjekt feststeht, sondern über Regeln die Investitionsobjekte dynamisch bestimmt werden. Wer zum Beispiel in einen konkreten Windpark oder in ein Aufforstungsprojekt investiert, benötigt keine Ausschlusskriterien.

Wer aber in einen sozial-ökologischen Mischfonds investiert, der das Geld der Anleger in rund 100 Anleihen und Aktien anlegt, muss Regeln für den Fondsmanager aufstellen. Dort kommen, ebenso wie in sozial-ökologischen Rentenverträgen, Ausschluss-Kriterien zum Einsatz.