IRR (interner Zinsfluss)

IRR steht für Internal Rate of Return. Dieser Begriff bezieht sich auf den internen Zinsfuß und entspricht einer Methode zur Berechnung von theoretischer, mittlerer und durchschnittlicher Rendite von Kapitalanlagen.

 

Die IRR-Methode berechnet die Rendite des eingesetzten Kapitals für den Einzelfall und schafft eine Renditenvergleichsbasis für die verschiedenen Möglichkeiten der Geldanlage. Vor allem für Kapitalanlagen mit unterschiedlichen Einzahlungen oder Ausschüttungen spielt die IRR-Methode eine Rolle.

 

Der IRR-Zinssatz gibt ähnlich des effektiven Zinssatzes Aufschluss über die Renditenhöhe verschiedener Kapitalanlagen bei gleichem Kapitaleinsatz. Damit lassen sich Geldaufnahmen und Finanzierungen mit der IRR-Methode auf gleicher Basis bewerten.