Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV)

Das Kurs-Gewinn-Verhältnis, nachfolgend KGV genannt,  verdeutlich wie hoch der Gewinn einer Aktiengesellschaft im Vergleich zum aktuellen Börsenkurs steht. Für eine erste Einschätzung eines Aktienkurses ob dieser billig oder teuer ist, hat sich das Kurs-Gewinn-Verhältnis bewährt. Ermittelt wird das KGV indem man den Kurs der Aktie durch den Gewinn des Unternehmens je Aktie dividiert. Es gibt an, ob die Aktie eines Unternehmens als günstig oder teuer bewertet wird.

 

Bei Wachstumswerten oder sehr jungen Unternehmen, die anfangs keine oder nur sehr geringe Gewinne  erzielen, kann das KGV sehr hoch liegen. Diese Wachstumswerte können allerdings trotz des hohen aktuellen KGV's weiter hohes Potential haben, aufgrund der großen Zukunftschancen die das Unternehmen hat. Aus diesem Grund ist es wichtig, auch die Entwicklung des KGVs zu beachten. Das prognostizierte KGV gilt als Zukunftsindikator, dafür werden die erwarteten Gewinne der nächsten Jahre ins Verhältnis zum aktuellen Kurs gesetzt.

 

Das KGV hat in den letzten Jahren stark an Bedeutung verloren aufgrund der Spielräume bei der Gewinnermittlung der Unternehmen. Mittlerweile wird häufig von Analysten das Kurs-Cashflow-Verhältnis (KCV) als Orientierungsgröße für die Bewertung herangenommen.