Ökologische Wirkung

Finanzielle Investitionen haben nicht nur Auswirkungen auf den eigenen Gewinn, sondern stehen stets auch in Zusammenhang mit ökologischen Aspekten. Mit der Wahl eines Investitionsmodells hat der Anleger die Möglichkeit, auf Umweltschutz, Nachhaltigkeit und ethische Faktoren Einfluss zu nehmen. Dieser Einfluss wird als die ökologische Wirkung einer Geldanlage bezeichnet.

Die Ökologie ist eine Wissenschaft, die sich aus verschiedenen Bereichen zusammensetzt. Im Kern geht es um die Wechselwirkung belebter und unbelebter Umweltbereiche. Sämtliche Faktoren zusammen bilden das Ökosystem, das von einzelnen Ökofaktoren beeinflusst wird.

Im Bereich der Geldanlage können durch die verantwortungsbewusste Auswahl von Investitionen Bereiche wie erneuerbare Energien, ressourcenschonende Produktionsprozesse, der effiziente Umgang mit Trinkwasser sowie das Recycling unterstützt werden. Selbst der Schutz der Wälder, Böden und der Natur insgesamt kann durch entsprechendes Investitionsverhalten unterstützt und gefördert werden. Insofern hat der Anleger hier mit der Anlage selbst ein Instrumentarium zum sinnvollen Engagement an der Hand.