Tibor

Tibor ist die Abkürzung für Tokyo Interbank Offered Rate. Sie ist der an der Tokioter Börse ermittelte Geldmarktzinssatz, vergleichbar mit dem Libor als der London Interbank Offered Rate am Finanzplatz London. Entscheidend für Geldanlage und für Kapitalanlage ist der Begriff „Referenzzinssatz“. Das ist im Bankenwesen ein Zinssatz, der von einer neutralen Stelle institutsübergreifend und täglich für eine bestimmte Währung sowie Zinslaufzeit ermittelt wird. Im Nichtbankensektor wird der Referenzzinssatz als eine Bezugs- und Orientierungsgröße verbindlich anerkannt. Was der Libor für den europäischen Geld- und Kapitalmarkt ist, das ist der Tibor für Japan und Teile von Asien. Die JBA, Japanese Bankers Association veröffentlicht den Tibor an jedem Werktag pünktlich um 11.00 Uhr Ortszeit. Der Tibor ist in den europäischen Tibor und in den japanischen Yen Tibor unterteilt. Für den Europa-Tibor ist der japanische Offshore-Markt die Grundlage, für den Yen-Tibor der japanische Inlandsmarkt. Der Offshore-Markt wurde Mitte der 1980er Jahre eingeführt mit dem Ziel, die japanischen Finanzmärkte auf ihrem Weg zur Internationalisierung und zur Globalisierung zu unterstützen. Weltweit hat der Tibor in der heutigen Zeit einen festen Platz neben anderen Interbank Offered Rates wie dem Libor, dem Euro Interbank Offered Rate Euribor oder dem EONIA. Der Euro OverNight Index Average ist ein Zinssatz, "zu dem auf dem Interbankenmarkt im Euro-Währungsgebiet nicht besicherte Ausleihungen in Euro von einem auf den anderen TARGET-Tag gewährt werden".